Allgemeine Info

FINANCIAL FORUM: Herausforderung Pflege und Pflegefinanzierung: Was soll und kann öffentlich, was muss privat finanziert werden?

Montag, 22. September 2014, 18 Uhr

Ort:
Wiener Städtische Versicherung AG,
Schottenring 30, Ringturm, 20.Stock,
1010 Wien

Die Pflege älterer Menschen nachhaltig sicherzustellen und zu finanzieren, gehört vermutlich zu den größten Herausforderungen, die insbesondere westliche Gesellschaften heute zu bewältigen haben. Hauptgründe dafür sind die seit 170 Jahren stetig steigende Lebenserwartung (ein heute geborenes Mädchen wird mit etwa 50 % Wahrscheinlichkeit 100 Jahre alt werden), der medizinische Fortschritt sowie geänderte Familienstrukturen, die zur Folge haben, dass der Anteil häuslicher Pflege wahrscheinlich weiter deutlich abnehmen wird. Jedenfalls wird die Zahl pflegebedürftiger Menschen, wenn jeder zweite damit rechnen muss, allein schon durch die höhere Lebenserwartung drastisch zunehmen.

An welchen Enden kann und muss dieses Problem angegangen werden? Was kann und soll unter den heutigen finanziellen Rahmenbedingungen weiter öffentlich finanziert werden und was wird der privaten Eigenvorsorge überlassen bleiben? Bedarf es neben dem 2011 eingerichteten Pflegefonds auch einer verpflichtenden öffentlichen Pflegeversicherung? Oder muss das in Österreich noch ziemlich unterentwickelte Bewusstsein für eine private Pflegevorsorge massiv gefördert werden? Über diese und weitere Fragen wird auf Einladung des Finanz-Marketing Verbandes Österreich demnächst, moderiert von Herrn Dr. Eric Frey, Der Standard, ein hochkarätig besetztes Podium, für das auch Herr Bundesminister Rudolf Hundstorfer zugesagt hat, diskutieren.